Thomas Kielinger OBE: „Der unbekannte Churchill“

Einladung zu einem Vortrag in englischer Sprache

Thomas Kielinger OBE, London Korrespondent „Die Welt“

Buchvorstellung „Winston Churchill. Der späte Held“

Montag, den 26. Januar 2015 um 19:00 Uhr
RüKONTOR (5. Etage), Rüttenscheider Str. 144, 45131 Essen
Mit britischen und deutsch-britischen Themen beschäftigt sich Kielinger
vorrangig auch in seinen Büchern. Nach „Die Kreuzung und der Kreisverkehr
– Deutsche und Briten im Zentrum der europäischen Geschichte“ (Bouvier
1997, auch auf Englisch, „Crossroads and Roundabouts“), erschien 2009 sein
Länderporträt „Großbritannien“, in der C. H. Beck-Reihe „Die Deutschen und
ihre Nachbarn“, hg von Richard v. Weizsäcker und Helmut Schmidt. Der Zahl
seiner Studien zu Großbritannien fügte er 2011 eine Biografie hinzu:
„Elizabeth II. – Das Leben der Queen“ (ebenfalls bei C. H. Beck, 3. Auflage
2012, im Sommer 2014 auch als dtv-Taschenbuch). Die Churchill-Biografie
„Winston Churchill. Der späte Held“ (inzwischen in der 2. Auflage) erschien im
Herbst 2014.


Thomas Kielinger, 1940 in Danzig geboren, arbeitete in den 60er Jahren als
Lektor für Sprache und Literatur an der University of Cardiff, ehe er 1971 zur
Tageszeitung „Die Welt“ kam, die ihn 1977 für acht Jahre als
Auslandkorrespondenten in die USA entsandte. Anschließend war er
Chefredakteur des „Rheinischen Merkur“ und machte sich 1994 als Autor und
Berater für politische Stiftungen selbständig. Für die „Die Welt“ ist er wieder
seit 1998 tätig, und zwar als Korrespondent aus London.
Thomas Kielinger erhielt mehrere journalistische Auszeichnungen und wurde
für sein Engagement in den deutsch-britischen Beziehungen 1995 vom
Buckingham Palast als Ehrenoffizier in den „Order of the British Empire“
(OBE) aufgenommen. 2001 erhielt er das Bundesverdienstkreuz Erster
Klasse. Kielinger ist regelmäßiger Mitarbeiter der BBC und anderer britischer
Medien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.